KfW-Studienkredit auch bei Wegfall eines Nebenjobs verfügbar, und zwar pandemiebedingt am Anfang völlig zinsfrei

Stand: 30.04.2020

Wer einen KfW-Studienkredit bezieht, wird während der derzeitigen Pandemie vorübergehend von der Zinspflicht befreit. Aber auch Studierende, die nach den Förderungsbestimmungen der KfW bislang keinen Zugang zum Studienkredit hatten, können ab 8. Mai bei der KfW ein in der Anfangsphase zinsloses Darlehen beantragen, damit sie nicht ohne Finanzmittel dastehen, wenn deren Nebenjob pandemiebedingt wegfällt. Das zinslose Darlehen hat eine Höhe von bis zu 650 Euro im Monat. Das Darlehen kann unbürokratisch online beantragt werden. Ausländische Studierende können ab dem 1. Juni 2020 einen Antrag stellen. Einzelheiten vgl. unter www.kfw.de/studienkredit-coronahilfe.

Unabhängig davon stehen Notfallhilfen der Länder oder der Studierendenwerke zur Verfügung. Für die Notfallhilfen der Studierendenwerke stellt der Bund ebenfalls zusätzliche Mittel zur Verfügung. KfW-Studienkredit und Notfallhilfe gehlten nicht als Einkommen im Sinne des BAföG.