Katharina (28), Studentin, verheiratet, 2 Kinder

Junge Frau am Schreibtisch

Katharina (28) studiert im 4. Semester Anglistik und wohnt mit ihrem Mann und den zwei Kindern (2 und 4 Jahre) in einer gemeinsamen Wohnung zur Miete. Sie ist bei ihrem Mann, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt ist, familienversichert. Ihr Ehemann hatte vor 2 Jahren ein Bruttojahreseinkommen von 42840 Euro. Katharina besitzt ein Auto mit einem Zeitwert von 9500 Euro. Der Vater von Katharina hatte vor 2 Jahren ein Bruttojahreseinkommen von 33250 Euro. Ihre Mutter ist nicht erwerbstätig.

Berechnung der BAföG-Förderung

  25 ÄndG
Berechnung des Vermögens von Katharina im Sinne des BAföG:
Zeitwert Pkw 9500,00 €
abzüglich Vermögensfreibetrag für Katharina 8200,00 €
abzüglich Vermögensfreibetrag für Ehegatten 2300,00 €
abzüglich Vermögensfreibetrag für 2 Kiner (2 x 2100 Euro) 4600,00 €
abzüglich Vermögensfreibetrag insgesamt 15100,00 €
anzurechnendes Vermögen (im Sinne des BAföG) -5600,00 €

Anrechnungsbetrag Vermögen (1/12)

0,00 €

Berechnung des Einkommens des Ehegatten im Sinne des BAföG:

Bruttoeinkommen aus nichtselbständiger Arbeit (1/12 des Jahreseinkommens) 3570,00 €
abzüglich  
Werbungskosten
(mindestens 1/12 des jährlichen Werbungskostenpauschbetrages von 1000 Euro)
83,33 €
abzüglich  
Sozialpauschale 21,3 %, Höchstbetrag 1216,67 Euro monatlich 742,66 €
"Riester-Rente" 0,00 €
tatsächlich geleistete Steuern
(Lohnsteuertabelle 2018, Steuerklasse III)
 
- Einkommensteuer / Lohnsteuer 301,67 €
- Kirchensteuer 2,37 €
- Solidaritätszuschlag 0,00 €
Einkommen des Ehegatten (im Sinne des BAföG) 2439,97 €
abzüglich  
Grundfreibetrag für sich selbst 1260,00 €
Grundfreibetrag für die 2 Kinder 1140,00 €
Einkommen des Ehegatten (im Sinne des BAföG) abzüglich der Grundfreibeträge 39,97 €
abzüglich  
Zusatzfreibetrag: 60 % (50 % für sich selbst und 10 % für die beiden Kinder) 23,98 €

Anrechnungsbetrag vom Einkommen des Ehegatten

15,99 €

Berechnung des Einkommens Vaters im Sinne des BAföG:

Bruttoeinkommen aus nichtselbständiger Arbeit (1/12 des Jahreseinkommens) 2770,83 €
abzüglich  
Werbungskosten
(mindestens 1/12 des jährlichen Werbungskostenpauschbetrages von 1000 Euro)
83,33 €
abzüglich  
Sozialpauschale 21,3 %, Höchstbetrag 1216,67 Euro monatlich 572,44 €
"Riester-Rente" 0,00 €
tatsächlich geleistete Steuern
(Lohnsteuertabelle 2018, Steuerklasse V)
 
- Einkommensteuer / Lohnsteuer 171,00 €
- Kirchensteuer 12,17 €
- Solidaritätszuschlag 0,00 €
Einkommen des Vaters (im Sinne des BAföG) 1931,90 €

Katharinas Mutter gibt die Zusatzerklärung für ein Elternteil ohne Einkommen ab.

Berechnung des Einkommens der Eltern im Sinne des BAföG:

Einkommen der Eltern (im Sinne des BAföG) 1931,90 €
abzüglich  
Grundfreibetrag für die Eltern: 1890,00 €
Einkommen der Eltern (im Sinne des BAföG) abzüglich der Grundfreibeträge 41,90 €
Kein Grundfreibetrag für Katharina, da sie in einer nach dem BAföG förderungsfähigen Ausbildung steht  
Zusatzfreibetrag: 50% (50% für die Eltern) 20,95 €

Anrechnungsbetrag vom Elterneinkommen

20,95 €

Berechnung des "BAföG" für Katharina:

Bedarfssatz Katharina:  
Grundbedarf Student/in 399,00 €
auswärts wohnend 250,00 €
Kinderbetreuungszuschlag * 300,00 €
  949,00 €
abzüglich Anrechnungsbetrag aus eigenem Vermögen 0,00 €
abzüglich Anrechnungsbetrag vom Einkommen des Ehegatten 15,99 €
abzüglich Anrechnungsbetrag vom Elterneinkommen 20,95 €
Bedarfssatz Katharina 949,00 €
Förderungsbetrag 912,06 €

Förderungsbetrag (gerundet)

912,00 €

Katharina erhält Förderungsleistungen in Höhe von monatlich 912 Euro. Da der Kinderbetreuungszuschlag nicht zurück gezahlt werden muss, wird zur Ermittlung des zinslosen Darlehens der Kinderbetreuungszuschlag in Höhe von 300 Euro abgezogen. Von dem restlichen Förderbetrag in Höhe von 612 Euro erhält Katharina 306 Euro als zinsloses Darlehen und 306 Euro als Zuschuss. Zu dem Zuschussbetrag von 306 Euro sind nun die 300 Euro wieder hinzuzuaddieren, sodass Katharina insgesamt 606 Euro als Zuschussbetrag und 306 Euro als zinsloses Darlehen erhält.

*) Für Bewilligungszeiträume, die ab 1. August 2020 beginnen; für alle vorher begonnenen wirksam ab 1. Oktober 2020